Zuckerberg: Anti-Trump Posting

(28.01.2017) Einreisestopp für Muslime und extreme Kontrollen! US-Präsident Donald Trump sorgt mit seinen neuesten Beschlüssen für Aufregung. Menschen aus sieben muslimischen Ländern erhalten bis auf weiteres keine Visa mehr für die USA, auch Flüchtlinge aus Syrien sind davon betroffen. Sie werden einfach nicht mehr ins Land gelassen. Zum Schutz vor Terror, so Trump.

Im Netz löst das eine Welle der Empörung aus. Auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg spricht in einem Anti-Trump-Posting über seine Sorgen. Die USA seien eine Nation von Einwanderern und darauf sollte man stolz sein, schreibt er da zum Beispiel. Und Zuckerberg verrät: Er hat österreichische Vorfahren!

LKW rast in Menge

US-Proteste

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause