Zug-Crash in Wildon: Absicht?

Paar soll Probleme gehabt haben

(04.07.2019) Ist der Steirer absichtlich mit dem Auto auf die Gleise gefahren? Nach dem tödlichen Zug-Crash im Bezirk Leibnitz werden immer mehr Details bekannt. Ein 600 Tonnen schwerer Güterzug hat ja einen PKW auf einem unbeschrankten Bahnübergang gerammt. Beide Autoinsassen, ein 32-Jähriger und seine 29-jährige Frau, sind dabei ums Leben gekommen. Die beiden hinterlassen ein Kind. Das Paar soll allerdings Probleme miteinander gehabt haben, es soll Trennungshinweise geben.

Unfall Wildon1

Und die Zeugenaussagen lassen Schlimmes vermuten. Fritz Grundnig von der steirischen Polizei:
"Es gibt leider nur einen Zeugen, das ist der Lokführer. Er hat angegeben, dass der PKW-Lenker zunächst noch vor dem Rotlicht angehalten hätte. Dann sei der Mann allerdings unmittelbar vor dem Zug auf die Gleise gefahren."

Unfall Wildon2

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Frauen stöhnen nur für Männer

Gender Gap im Schlafzimmer