Zug: Hund tot, Mann verletzt

Unglück auf Tiroler Bahngleis

(07.04.2022) Tragisches Unglück in Stans im Tiroler Unterland. Ein 34-Jähriger ist mit seinem Hund spazieren gegangen, der Vierbeiner ist dabei aber nicht angeleint gewesen. Ein schwerer Fehler, denn der Hund ist plötzlich auf ein Bahngleis gelaufen – und zwar genau in jenem Moment, als ein Zug vorbeigefahren ist.

Das Tier ist von der Lok erfasst und getötet worden, sagt Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Der Mann ist seinem Hund noch hinterhergesprungen, weil er ihn retten wollte. Dabei ist er zu Sturz gekommen und hat sich schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Ein Augenzeuge hat die Rettung alarmiert, der 34-Jährige ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer