Zugcrash: Tonband gibt Rätsel auf

(08.05.2015) Warum hat er die Lok nicht angehalten? Der verheerende Zug-Crash nördlich von Graz stellt die Ermittler vor ein Rätsel. Am Mittwoch sind ja zwei Personenzüge der steirermärkischen Landesbahnen frontal zusammengekracht. Ein junger Lokführer ist dabei ums Leben gekommen. Die Auswertung der Tonbandaufnahmen macht den Unfall noch mysteriöser. Demnach soll der 21-Jährige gegenüber der Fahrdienstleitung sogar noch bestätigt haben, dass er am Bahnhof Waldstein halten und auf die Streckenfreigabe warten werde.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Warum er die Fahrt dann trotzdem fortgesetzt hat, ist völlig unklar. Man hofft, dass die Auswertung des Fahrtenschreibers Klarheit bringt. Dieser ist allerdings sehr schwer beschädigt.“

Achterbahn steckt fest

Schock im Freizeitpark

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer

"Kampf zurück zur Normalität"

19. Mai für Kurz als Start

Niedrigster Wert seit 8 Monaten

Corona-Neuinfektionen

Mit Hammer auf Kopf geschlagen

Wieder Gewalt an Frau

Mann (69) stirbt nach Impfung

Tragischer Fall in Ennepetal (D)