Zugcrash: Tonband gibt Rätsel auf

(08.05.2015) Warum hat er die Lok nicht angehalten? Der verheerende Zug-Crash nördlich von Graz stellt die Ermittler vor ein Rätsel. Am Mittwoch sind ja zwei Personenzüge der steirermärkischen Landesbahnen frontal zusammengekracht. Ein junger Lokführer ist dabei ums Leben gekommen. Die Auswertung der Tonbandaufnahmen macht den Unfall noch mysteriöser. Demnach soll der 21-Jährige gegenüber der Fahrdienstleitung sogar noch bestätigt haben, dass er am Bahnhof Waldstein halten und auf die Streckenfreigabe warten werde.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Warum er die Fahrt dann trotzdem fortgesetzt hat, ist völlig unklar. Man hofft, dass die Auswertung des Fahrtenschreibers Klarheit bringt. Dieser ist allerdings sehr schwer beschädigt.“

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer