Zugcrash: Tonband gibt Rätsel auf

(08.05.2015) Warum hat er die Lok nicht angehalten? Der verheerende Zug-Crash nördlich von Graz stellt die Ermittler vor ein Rätsel. Am Mittwoch sind ja zwei Personenzüge der steirermärkischen Landesbahnen frontal zusammengekracht. Ein junger Lokführer ist dabei ums Leben gekommen. Die Auswertung der Tonbandaufnahmen macht den Unfall noch mysteriöser. Demnach soll der 21-Jährige gegenüber der Fahrdienstleitung sogar noch bestätigt haben, dass er am Bahnhof Waldstein halten und auf die Streckenfreigabe warten werde.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Warum er die Fahrt dann trotzdem fortgesetzt hat, ist völlig unklar. Man hofft, dass die Auswertung des Fahrtenschreibers Klarheit bringt. Dieser ist allerdings sehr schwer beschädigt.“

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock

GTI-Treffen: Irre Szenen

Chaos-Weekend in Kärnten

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen