Zum Verwechseln ähnlich

Neues Logo: Mohrenbrauerrei

(09.03.2022) Schon lange wird das Logo der Dornbirner Mohrenbrauerei kritisiert. Vor allem sind Rassismus-Vorwürfe laut geworden. Jetzt wurde ein Markenprozess eingeleitet. Im Vorfeld ist schon spekuliert geworden, durch was der Mohrenkopf am Etikett ersetzt wird. Am Dienstag ist das neue Logo präsentiert worden. Das Ergebnis-ernüchternd: das neue Logo sieht dem Alten zum Verwechseln ähnlich.

Die Erklärung des Unternehmens sei: „Der Kopf bleibt, allerdings ohne die Merkmale, die ein Teil der Konsumentinnen und Konsumenten als rassistisch empfunden hatte“. Genauer bedeutet das, dass die schwarze Silhouette bleibt, aber schwulstige Lippen, die Stupsnase und der gebeugte Hals verschwindet. Die Darstellung soll so neutral wie möglich gehalten werden. Dem Unternehmen ist es bewusst, dass man es nicht jeden rechtmachen kann. Sie haben aber im Zuge des Markenprozesses Kundinnen und Kunden befragt und Expertinnen und Experten mit eingebunden.

(am)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen