Teenies pornosüchtig?

(01.04.2014) Immer mehr Teenies sind pornosüchtig! Zunehmend werden Sexfilmchen zum ganz normalen Alltag bei Jugendlichen, schlagen Sexualtherapeuten jetzt Alarm. Viele können überhaupt nicht mehr ohne. Außerdem vermitteln Pornos unerfahrenen Jugendlichen ein völlig falsches Bild von Sexualität, so die Sorge.

Weniger dramatisch sieht das der Sexualpädagoge Wolfgang Kostenwein. Solange es nicht zur Sucht wird, gehören Pornos für Jugendliche einfach dazu, sagt er zu KRONEHIT:
„Im Internet sind Pornos verfügbar und das wird natürlich genutzt. Und auch Jugendliche wissen rein kognitiv, dass Pornographie keine Dokumentationsfilme sind. Also das ist Science Fiction, das wissen sie auch. Aber wieweit diese Bilder trotzdem eine Macht über sie bekommen, das hängt immer davon ab, welche eigene sexuelle Kompetenz sie haben. Wenn sie weniger haben, dann werden Pornos einflussreicher.“

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Bankschließfacheinbrüche: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los

Hohe Übersterblichkeit

bei zweiter Corona-Welle

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"