Zusteller hortet Pakete - Megaschaden

(26.03.2015) Einen Megaschaden hat ein betrügerischer Paketzusteller in der Steiermark angerichtet. Der 21-jährige Grazer soll es in den letzten Wochen mit der Auslieferung der Ware nicht ganz so genau genommen haben. Immer wieder soll er sich nach dem Zufallsprinzip Pakete behalten haben. Bei einer Hausdurchsuchung haben die Beamten unter anderem Hundefutter, Zigaretten, Honig, Kleidung, Werkzeug und Elektronik sichergestellt. Und zwar im Wert von über 15.000 Euro.

Eva Stockner von der Steirerkrone:
“Das Motiv ist völlig unklar. Er kann sich selbst nicht erklären, warum er das gemacht hat. Er soll aber bereits überlegt haben, die Sachen zu verkaufen.“

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg