Zusteller hortet Pakete - Megaschaden

(26.03.2015) Einen Megaschaden hat ein betrügerischer Paketzusteller in der Steiermark angerichtet. Der 21-jährige Grazer soll es in den letzten Wochen mit der Auslieferung der Ware nicht ganz so genau genommen haben. Immer wieder soll er sich nach dem Zufallsprinzip Pakete behalten haben. Bei einer Hausdurchsuchung haben die Beamten unter anderem Hundefutter, Zigaretten, Honig, Kleidung, Werkzeug und Elektronik sichergestellt. Und zwar im Wert von über 15.000 Euro.

Eva Stockner von der Steirerkrone:
“Das Motiv ist völlig unklar. Er kann sich selbst nicht erklären, warum er das gemacht hat. Er soll aber bereits überlegt haben, die Sachen zu verkaufen.“

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung