Zwei Grippetote in Wolfsberg

(05.03.2015) Die Grippewelle ist am Höhepunkt und fordert leider auch Leben. Zwei besonders tragische Todesfälle hat es jetzt im Kärntner Bezirk Wolfsberg gegeben. Eine erst 17-jährige HAK-Schülerin ist mit starken Grippe-Symptomen ins Krankenhaus gebracht worden. Dort ist das Mädchen trotz intensiver Behandlung verstorben. Und auch ein 52-jähriger Wolfsberger ist zunächst "nur" mit heftigen Grippesymptomen ins Krankenhaus gekommen.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Dort hat sich der Zustand des Mannes so dermaßen verschlechtert, dass man ihn in künstlichen Tiefschlaf versetzt hat. Nach drei Wochen ist der Mann jetzt verstorben. Todesursache ist eine Gehirnblutung gewesen, die durch eine von der Grippe verursache Entzündung ausgelöst worden ist.“

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Rassistische Kinderfilme?

Warnung vor Disney-Klassikern