Zwei Grippetote in Wolfsberg

Die Grippewelle ist am Höhepunkt und fordert leider auch Leben. Zwei besonders tragische Todesfälle hat es jetzt im Kärntner Bezirk Wolfsberg gegeben. Eine erst 17-jährige HAK-Schülerin ist mit starken Grippe-Symptomen ins Krankenhaus gebracht worden. Dort ist das Mädchen trotz intensiver Behandlung verstorben. Und auch ein 52-jähriger Wolfsberger ist zunächst "nur" mit heftigen Grippesymptomen ins Krankenhaus gekommen.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Dort hat sich der Zustand des Mannes so dermaßen verschlechtert, dass man ihn in künstlichen Tiefschlaf versetzt hat. Nach drei Wochen ist der Mann jetzt verstorben. Todesursache ist eine Gehirnblutung gewesen, die durch eine von der Grippe verursache Entzündung ausgelöst worden ist.“

Jugendbande: 121 Straftaten

63 Mitglieder ausgeforscht

Lehrerin misshandelt Schülerin

Schläge im Klassenzimmer

6 Alko-Unfälle pro Tag

Alkolenker-Studie schockt

Fisch mit Menschengesicht?

Aufregung im Netz!

Panda muss in die Röhre

Verdacht auf Nieren-Problem

Bruder schwängert Schwester

Horror in Argentinien

Angriff mit Kabelbinder

beim Kölner Karneval

120 Schoko-Nikoläuse gestohlen

aus Kindergarten