Zwei Steirer töten Vögel

Anzeige nach Tierquälerei

(19.04.2020) Zwei 28-jährige Männer sollen am Samstagnachmittag im Grazer Bezirk Straßgang mindestens zwei Vögel mit einem Luftdruckgewehr erschossen haben. Ein Zeuge erstattete Anzeige, nachdem er Schüsse gehört und einen toten Vogel gefunden hatte. Die beiden Männer werden wegen Tierquälerei angezeigt, gegen sie wurde außerdem ein Waffenverbot ausgesprochen, teilte die Polizei mit.

Als die Polizisten nach der Anzeige zum Tatort kamen, hörten sie ebenfalls Schüsse, die offensichtlich von der Dachterrasse eines Wohnhauses aus abgegeben wurden. Der 28-jährige Wohnungsinhaber bestritt allerdings, etwas mit den Schüssen zu tun zu haben. "Vielmehr zog er den Vorfall ins Lächerliche", so die Polizei. Weitere Zeugenaussagen erhärteten aber den Verdacht gegen ihn, außerdem wurde ein zweiter toter Vogel vor dem Haus gefunden.

Nachdem der 28-Jährige und auch sein gleichaltriger Freund, der bei ihm zu Besuch war, neuerlich leugneten, wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei wurde das Gewehr gefunden, das in der Küche hinter einer Sockelleiste versteckt war. Der Besucher des Wohnungsinhaber gab schließlich zu, geschossen zu haben, sein Freund war weiterhin nicht geständig.

(APA,jf)

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift

Schule: Keine Masken mehr

Heute starten auch Oberstufen

Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday

#fogo: Fear Of Going Out

Millennials bleiben daheim

Heißester Sommer ever?

Mega-Hitze auf Nordhalbkugel

Protestsong wird zum Hit

vom 12-jährigen Afroamerikaner

Bürgermeisterin von Chicago:

"F*** U Donald Trump"

Vergewaltigung auf Herren-Klo

War es dieser Mann?