Zwei Tote bei Lawinenunglücken

in Tirol

(30.01.2021) Zwei Tote bei Lawinenunglücken in Tirol! Wie die Polizei gegenüber der APA bestätigt, ist sowohl in Kühtai (Bez. Imst) als auch in der Axamer Lizum (Bezirk Innsbruck-Land) jeweils ein Wintersportler verschüttet worden. Die beiden Personen konnten nur noch tot geborgen worden.

Details zur Identität der Verunglückten bzw. zu den Hergängen der Lawinenunfällen sind noch nicht bekannt. Der Lawinenabgang in Kühtai ereignete sich gegen 13.00 Uhr unterhalb des Finstertaler Stausees zwischen Hohe Mut- und Drei-Seen-Bahn. In der Axamer Lizum ging die Lawine gegen 12.15 Uhr im Bereich der Marchreisenspitze in der Kalkkögelgruppe nieder.

(mt/apa)

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Heldin: Frau rettet Prügelopfer

Täter mit Schirm verscheucht

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots