Zweijähriger Bub ertrunken

OÖ: Biotop als Todesfalle

(29.03.2022) Wie jetzt bekannt geworden ist, hat sich ein tragisches Unglück in Oberösterreich ereignet. Ein zweijähriger Bub ist in Altmünster (Bezirk Gmunden) in einem Biotop ertrunken. Das Kind hatte unter Aufsicht seiner Mutter im hauseigenen, mittels "lebendem Zaun" umfriedeten Garten in der Sandkiste gespielt. Die Frau holte kurz etwas aus dem Haus. Als sie sogleich zurückkam, konnte sie ihren Sohn nicht mehr finden und begann mithilfe ihres Nachbarn zu suchen, berichtete die Polizei. Da dies erfolglos blieb, verständigten sie die Polizei.

Im Krankenhaus verstorben

Die Beamten entdeckten in einem der Nachbargärten, in dem sich ein durch Bretter verbautes Biotop befand, das schlecht einsehbar war, das Kleinkind im Wasser treibend. Sie führten bis zum Eintreffen des Notarztes Reanimationsmaßnahmen durch. Der Rettungshubschrauber "Christophorus 10" ist mit dem Zweijährigen in die Kinderklinik nach Linz geflogen, wo er am Nachmittag verstorben ist.

(fd/apa)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen