1 Million Euro im Bio-Müll!

Drogen in Bayern sichergestellt

(25.05.2021) Mitarbeiter eines bayrischen Logistik-Unternehmens haben vor ein paar Tagen kuriose Päckchen in der Bio-Tonne gefunden. Dabei hat sich herausgestellt, dass es sich um 4,9 Kilogramm Kokain im Wert von ungefähr einer Million Euro handelt.

Andere Angestellte hatten vermutlich zuvor einen Karton mit Bananen inklusive der Pakete in den Bio-Müll geworfen. "Dem Umstand, dass der Karton Fremdkörper enthielt - das mit Klebeband umwickelte und jetzt sichergestellte Kokain - hätten sie keine weitere Bedeutung zugemessen", hat der deutsche Zoll bekanntgegeben.

Bei der Lieferung soll es sich um 1.150 Kartons mit Bio-Bananen aus dem südamerikanischen Ecuador handeln. Diese sind in die Niederlande verschifft und später an den bayrischen Händler geliefert worden. Ungefähr ein Drittel der Ware hat sich noch in dem Logistik-Unternehmen befunden. Der Rest ist bereits an 20 Supermärkte in ganz Bayern ausgeliefert worden.

Bei einer Durchsuchung durch das Zollamt wurden in den restlichen gelagerten Kartons keine weiteren Drogen gefunden. Das Kokain ist sichergestellt worden.

0 ContainerBioabfall

2 Platte gepresst 1

(LG/APA)

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung

Squid-Games-Star angeklagt!

Sexuelle Belästigung

Fahrradboten wollen mehr Geld

2000 Mindestgehalt

"Dick Pics" schicken strafbar?

Ministerium prüft!

Streik bei A1 Telekom?

Mitarbeiter für mehr Lohn!