11-Jährige erschossen

Kugel hat sich "verirrt"

(17.05.2022) Schon wieder tragischer Schusswaffentod in Amerika. Bei einer Verfolgungsjagd im New Yorker Stadtteil Bronx ist ein elf Jahre altes, unbeteiligtes Mädchen durch einen Schuss tödlich verletzt worden. Zwei Verdächtige auf einem Motorrad hatten am Montagnachmittag (Ortszeit) einen Fußgänger verfolgt und versucht, auf diesen zu schießen, wie die Polizei bei einer Pressekonferenz mitteilte. Dabei habe eine Kugel das Mädchen in den Bauch getroffen.

Es war zunächst in kritischem Zustand in eine Klinik gebracht worden. Dort sei es seinen Verletzungen erlegen. Die Elfjährige sei das zweite Kind, das in diesem Jahr in der Bronx erschossen worden sei, teilte die Polizei weiter mit. Sie sei gerade auf dem Weg gewesen, Freunde zu treffen, berichtete die "New York Times". Nach den Verdächtigen wurde gefahndet. Weitere Details waren zunächst unklar.

(fd/apa)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA