13-jähriger Internetbetrüger

in OÖ aufgeforscht

(04.05.2020) Ein 13-jähriger Oberösterreicher soll über Fake Inserate im Internet über längeren Zeitraum Elektrogeräte zum Verkauf angeboten haben. Der Jugendliche soll in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt elf Opfer aus Österreich dazu gebracht haben, ihm Geld zu überweisen, ohne die versprochenen Elektronikgeräte als Gegenleistung zu versenden. Laut Polizeiberichten hat der junge Betrüger sechs fingierte E-Mailadressen, zwei Wertkartenhandys und zwei anonyme finnische Bankkonten genutzt.

Verfahren eingestellt

Knapp fünf Jahre danach konnte der Verdächtige im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach ausgeforscht werden. Der heute 17-Jährige wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt, wo das Verfahren aufgrund der Unmündigkeit des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt eingestellt wurde.

(ak)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich