14-Jährige tot in Simmering!

Drogen und Sex

(06.03.2024) In Wien ist eine 14-jährige Jugendliche tot aufgefunden worden, die offenbar mit Drogen in die Wohnung eines Afghanen gelockt wurde. Die Ermittlungen laufen, und die Umstände des Todesfalls werden weiter untersucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der 26-jährige Verdächtige das Mädchen aus Niederösterreich mit Drogen in den Gemeindebau gelockt haben. Während die Schülerin wohl letztlich an einer Überdosis starb, will der junge Mann, der mit der Flüchtlingswelle 2015 kam, nur „einvernehmlichen Sex“ mit ihr gehabt haben. In erster Instanz wurde sein Asylantrag abgelehnt, die Justiz gewährte nach Berufung sogenannten subsidiären Schutz. Dieser wurde dann 2018 verlängert.

Ermittlungen laufen!

Die Ermittlungen zum schrecklichen Tod des Mädchens hat das Landeskriminalamt übernommen, wobei erschreckende Ähnlichkeiten zum Mordfall Leonie festgestellt worden sind. In beiden Fällen sind junge Mädchen unter Drogen gesetzt und missbraucht worden. Der Tod erfolgte jeweils nach einer unbehandelten Überdosis Drogen. Ein bevorstehender politischer Gipfel wird sich mit der Senkung des Strafmündigkeitsalters befassen, da derzeit Jugendliche unter 14 Jahren nur sozialpädagogische Maßnahmen statt Gefängnisstrafen erhalten. Bundeskanzler Karl Nehammer betont die Notwendigkeit, die Strafpolitik zu überdenken und adressiert die Herausforderungen an das Rechtssystem, das Alter der Strafmündigkeit zu senken.

(fd)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf