14 Kängurus getötet

Teenager vor Gericht

(15.10.2021) Schreckliche Tat in New South Wales. Die Polizei war zu 2 Tatorten ausgerückt, wo sie mehrere tote Beuteltiere vorfanden. Auch Jungtiere waren unter den Opfern zu finden. Die Tierschutzorganisation WIRES empfindet diesen Vorfall als tragisch und sinnlos. Was die armen Tiere erlebt hatten, ist kaum vorstellbar. Lediglich ein Junges hatte diese Situation überlebt, dieses wurde liebevoll auf den Namen "Hope" getauft. Mittlerweile erholt sich das süße Känguru von diesem Trauma.

Die 17-Jährigen Täter konnten bereits ausgeforscht werden und müssen sich noch im November vor dem Jugendstrafgericht verantworten, wo sie wohl ein entsprechendes Urteil erwarten wird.

(DM)

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat