15 Mal zugestochen: Prozess

Bursche (16) vor Gericht

(29.10.2020) Spektakulärer Prozess am Landesgericht Leoben. Ein 16-Jähriger muss sich heute wegen versuchten Mordes verantworten. Der Bursche soll im Mai einen gleichaltrigen Bekannten auf einem Bahnhof im Bezirk Liezen niedergestochen haben.

Zuvor soll es zwischen den beiden über die Social-Media-Kanäle zu Beleidigungen gekommen sein. Beim Treffen soll der Angeklagte seinem Kontrahenten dann mit einem Klappmesser 15 Mal in den Oberkörper und Kopf gestochen haben. Wie durch ein Wunder hat das Opfer den Angriff überlebt.

Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

(mc)

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz