15 Mal zugestochen: Prozess

Bursche (16) vor Gericht

(29.10.2020) Spektakulärer Prozess am Landesgericht Leoben. Ein 16-Jähriger muss sich heute wegen versuchten Mordes verantworten. Der Bursche soll im Mai einen gleichaltrigen Bekannten auf einem Bahnhof im Bezirk Liezen niedergestochen haben.

Zuvor soll es zwischen den beiden über die Social-Media-Kanäle zu Beleidigungen gekommen sein. Beim Treffen soll der Angeklagte seinem Kontrahenten dann mit einem Klappmesser 15 Mal in den Oberkörper und Kopf gestochen haben. Wie durch ein Wunder hat das Opfer den Angriff überlebt.

Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

(mc)

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!

Covid Abwasser-Analysen

Zahlen gehen zurück

Auf Baum und Kranz verzichten?

Umfrage: Jeder zweite Mann!

87-Jährige geschlagen!

Fahndung in Mattersburg

Farbe auf Scala geschüttet

Mailand: Aktivisten in Haft

AKW Mochovce: Undichte Stelle!

Inbetriebnahme unterbrochen

Das spritzfreie Pissoir!

Forschung: SO sieht es aus!

D: Reichsbürger festgenommen

Auch Österreicher darunter