15 x auf Frau eingestochen

Graz: Ehemann vor Gericht

(16.12.2019) Er soll 15 Mal auf seine Ehefrau eingestochen haben und dafür muss sich ein 37-Jähriger heute in Graz wegen versuchten Mordes verantworten. Das Paar ist im Sommer mit seinen Kindern am Heimweg vom Kroatien-Urlaub nach Bochum gewesen. Bei einer Rast im steirischen Gralla sind Vater und Mutter dann in Streit geraten. Der Angeklagte soll seine Frau gewürgt und mit einem Klappmesser 15 Mal auf sie eingestochen haben – darunter in den Hals- und Brustbereich. Die Frau hat wie durch ein Wunder überlebt.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Zusätzlich soll er sie mit dem Tode bedroht und so versucht haben, sie von einer Anzeige abzuhalten. Falls er ins Gefängnis komme, hätte er Freunde, die die Frau und auch die Kinder umbringen würden."

Dem Angeklagten droht bis zu lebenslanger Haft.

(mc/16.12.19)

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen