15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

(14.08.2020) SOS: Rettung nach 15 Stunden im Atlantik! Zwei irische Stand-up-Paddlerinnen sind nach dieser extrem langen Zeit aus Seenot gerettet worden. Die beiden 17 und 23 Jahre alten Cousinen haben sich bei starkem Regen und Wind die Nacht hindurch an einer Boje über einer Hummerreuse festgehalten, nachdem sie vom Wind auf das offene Meer getragen worden waren.

What happended?
Die jungen Frauen sind zu einer Stand-up-Paddeltour in der Galway Bay aufgebrochen und am Mittwochabend als vermisst gemeldet worden. Eine groß angelegte Suche im Wasser und aus der Luft hat begonnen. Donnerstagfrüh hat ein Fischer die beiden schließlich 27 Kilometer von der Stelle entfernt entdeckt, wo sie zuletzt gesehen worden waren.

Die Frauen hätten mit ihren Paddeln gewunken, um auf sich aufmerksam zu machen, erzählt Fischer Patrick Oliver dem Sender RTE: "Sie waren natürlich schwach und erschöpft, aber sie konnten sitzen und wir konnten ein bisschen mit ihnen plaudern." Die Cousinen wurden auf eine Insel und von dort aus per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Bis die beiden sich wieder ins Wasser trauen, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

(mt/apa)

Mäuse überrennen Australien

Irre Videos von der Plage

US-Politiker startet Impf-Lotto

Millionengewinn winkt

Drahtfalle mitten in Wien

Wer hat das gemacht?

Tote in Wien: Mann enthaftet

War alles anders?

Zu harte Landung

Frau klagt Fluglinie

Bär klettert auf Strommast

legt Verkehr lahm

Kein Make-Up: Diskriminierung

Haben es Ungeschminkte schwer?

Gemeinsam gegen Femizide

Regierung sagt 24,6 Mio. zu