16-Jähriger fast ertrunken

Aus der Donau gerettet

(02.06.2022) Das war knapp. Zum Glück ist alles gut ausgegangen und der Bursch hat eine tolle Geschichte zu erzählen. Ein 16-Jähriger ist von zwei Passanten im Bereich der U-Bahnstation Handelskai in Wien-Brigittenau aus der Donau gerettet worden. Laut Eigenangaben habe er sich auf dem dortigen Treppelweg aufgehalten, um mit Freunden zu jausnen, als er gestolpert und in den Fluss gefallen sei. Er habe es nicht geschafft, selbst herauszuklettern. Auch Versuche seiner Freunde, ihn mit einem Seil zum Ufer zu ziehen, misslangen. Die Passanten zogen ihn mit einem Handtuch heraus.

Zur Sicherheit ins Spital gebracht

Die Polizei wurde gegen 14.15 Uhr alarmiert. Als die Beamtinnen und Beamten jedoch am Einsatzort, dem Treppelweg im Bereich des Georg-Danzer-Steges eintrafen, waren die beiden Retter nicht mehr an Ort und Stelle. Der 16-Jährige wurde von der Berufsrettung versorgt und zur weiteren Untersuchung in ein Spital gebracht.

(fd/apa)

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpenwinseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich