16-Jähriger rast Polizei davon

Mit 150 km/h durchs Ortsgebiet

(15.10.2019) Eine völlig irre Verfolgungsjagd hat sich ein erst 16-Jähriger mit der Polizei im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag geliefert. Der natürlich führerscheinlose Teenager gerät mit einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen in eine Verkehrskontrolle. Er rast davon, fährt mit 150 km/h durch Bruck und Kapfenberg und rammt dabei mehrere Polizeiautos. Ihm gelingt tatsächlich die Flucht. Am nächsten Tag erscheint er allerdings in Begleitung seiner Mutter auf der nächsten Polizeistation.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
„Er ist bei der Polizei kein Unbekannter. Er hat angegeben, dass er zum Zeitpunkt der Wahnsinnsfahrt unter Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden sei. Er ist verhaftet und in die Justizanstalt Leoben gebracht worden.“

Alle Infos findest du auch auf krone.at

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter

A1 Telekom mit Warnstreik

KV-Verhandlungen stocken