16-Jähriger rast Polizei davon

Mit 150 km/h durchs Ortsgebiet

(15.10.2019) Eine völlig irre Verfolgungsjagd hat sich ein erst 16-Jähriger mit der Polizei im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag geliefert. Der natürlich führerscheinlose Teenager gerät mit einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen in eine Verkehrskontrolle. Er rast davon, fährt mit 150 km/h durch Bruck und Kapfenberg und rammt dabei mehrere Polizeiautos. Ihm gelingt tatsächlich die Flucht. Am nächsten Tag erscheint er allerdings in Begleitung seiner Mutter auf der nächsten Polizeistation.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
„Er ist bei der Polizei kein Unbekannter. Er hat angegeben, dass er zum Zeitpunkt der Wahnsinnsfahrt unter Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden sei. Er ist verhaftet und in die Justizanstalt Leoben gebracht worden.“

Alle Infos findest du auch auf krone.at

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf