160.000 Flaschen Bier müssen weg!

(20.07.2017) Lustige Story aus Deutschland: Eine kleine Brauerei muss bis zum Oktober rund 160.000 Bierflaschen loswerden! Hintergrund: Die Ravensburger-Brauerei stellt seit dem Dezember das „Flutlicht“-Bier in Brakel her. Etikettiert sind die Flaschen aber als Erzeugnis aus Bielefeld. Der Brauort Brakel ist zwar nicht weit entfernt, die Info fehlt auf den Flaschen jedoch. Deshalb muss das Bier innerhalb weniger Wochen aufgebraucht werden.

Irreführung des Konsumenten, heißt es. Pech: Das fliegt nur auf, weil ein Konkurrenzunternehmen die Brauerei geklagt hat. Das Bier wird nämlich mit dem Slogan „Endlich kein Bier mehr aus Herford“ beworben. Das lässt sich die angesprochene Brauerei in Herford nicht gefallen und klagt wegen „unzulässiger Schmähkritik“.

„Flutlicht“-Brauer Mike Cacic zu RTL:
"Ich hab das gelesen und dachte, das wäre ein schlechter Scherz. Aber es wird Bielefelder-Schnitzeljagd geben und wir haben auch eine App konstruiert und werden eigene Partys veranstalten. Wir lassen uns da jetzt einiges einfallen, um das Bier loszuwerden."

Aus der Not startet die Brauerei unter dem Hashtag #wirflutenbielefeld jetzt die Kampagne, um die vielen Kisten Bier loszuwerden.

Rus: Militärunterricht für Kids

10-Jährige mit Sturmgewehren

Missbrauch von Babys!

Oberösterreicher (37) verhaftet!

"Bärengesicht" auf dem Mars

NASA veröffentlicht Foto

Abtreibung wurde verweigert!

Onkel schwängerte 14-Jährige

Korruptionsindex 2022

Österreich rutscht auf Rang 22

Messerangriff in Brüssel

Drei Verletzte im EU-Viertel

67. Eurovision Song Contest

Teya & Salena vertreten Österreich

Nächster Kanzler Kickl?

ÖVP und SPÖ stürzen ab