17-jähriger verunglückt

Freizeitpark-Unfall

(07.08.2023) Bei einem tragischen Unfall am vergangenen Wochenende, ist ein 17-jähriger Teenager an einer Attraktion im „Luna Park“ in Cap d’Agde an der Mittelmeerküste ums Leben gekommen. Eine weitere Besucherin des „Luna Parks“ wird bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt und in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Der zuständige Staatsanwalt hat Untersuchungen wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

In der Nacht auf Sonntag hat sich der Unfall bei einer der Hauptattraktionen des Freizeitparks ereignet. Es handelt sich dabei um ein Bungee-Fahrgeschäft, in welchem die Passagiere mit Gurten festgeschnallt werden und dann zwischen zwei riesigen Stahlträgern mit Hilfe von Seilen hochgezogen und hin und her geschwungen werden. Die beiden Fahrgäste sind offenbar gegen ein Hindernis geprallt, als sie aus etwa 60 Metern Höhe herabgestürzt.

Es wird vermutet, dass Windböen der Grund des Unfalls waren. Laut dem Bürgermeister von Cap D’Agde ist an diesem Ort starker Wind ungewöhnlich und es gäbe keine Vorschrift welche besagt, dass der Freizeitpark bei starkem Wind geschlossen werden muss.

Die Polizei hat 4 Männer, darunter den Geschäftsfrüherer des „Luna Parks“, in Gewahrsam genommen. Der Freizeitpark ist am Sonntagmorgen geschlossen und die gesamte Umgebung von der Polizei abgeriegelt gewesen.

(JD/APA)

FFF mit EU-weiter Demo

31.Mai auch in Österreich

Angriff erschüttert die Welt

Zeltlager in Rafah zerstört

Wo ist Silina (13)?

Wiener Mädchen vermisst!

Familien: Essen kaum leistbar

Schuldnerberater schlagen Alarm

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen