17-Jähriger zerstückelt

Körperteile in Haus gefunden

(19.01.2023) Grausiger Fund von Menschenteilen in einem Rohr eines Mehrfamilienhauses bei Lyon. Der Tote konnte jetzt identifiziert werden. Es handelt sich um einen 17-Jährigen, der seit ein paar Tagen vermisst wurde, berichtete die Zeitung "Le Parisien" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft am heutigen Donnerstag. Der Familie des Jugendlichen wurde psychologische Hilfe angeboten.

Ein 28 Jahre alter Bewohner des Hauses wurde demnach unter Tatverdacht festgenommen. Der Mann soll unter psychischen Problemen leiden, zitierte die Zeitung die Polizei. Wo er dem späteren Opfer begegnete, sei Bestandteil der Ermittlungen.

Installateur findet Leichenteile

Ein Installateur war am Dienstag bei Arbeiten auf Kleidung und Körperteile in der Leitung gestoßen. Der Besitzer des Wohnhauses hatte die Firma gerufen, um ein verstopftes Rohr zu reparieren. In einem Mülleimer neben dem Haus fand die Polizei zudem eine Motorsäge mit Blutspuren und weitere Körperteile. Nach Zeugenaussagen sollen am Sonntag Schreie aus einer der Wohnungen im Gebäude zu hören gewesen sein. Ob sie mit dem Fund in Zusammenhang stehen, ist noch unklar.

(fd/apa)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung