18-Jähriger schlägt Pfleger

3 Männer verletzt

(01.06.2022) Er will seiner Freundin imponieren und verletzt drei Pflegekräfte. Ein in Vorarlberg wohnhafter 18-Jähriger ist heute am Landesgericht Feldkirch wegen dreifacher Körperverletzung zu neun Monaten Haft verurteilt worden. Der junge Mann hatte im April dieses Jahres drei Pflegekräfte an der Unkilinik in Innsbruck verprügelt, nachdem seine Freundin operiert worden war. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Freundin wollte Joint

Der damals gerade noch 17-Jährige fuhr nach Innsbruck, um seine frisch operierte 16-jährige Freundin zu besuchen. Als sie aus der Narkose erwachte, wollte sie einen Joint rauchen. Der Anästhesiepfleger erklärte ihr, dass das nicht möglich sei. Die junge Frau stand dennoch auf und ging selbstständig in Richtung der Operationssäle, wo zu der Zeit noch weitere Eingriffe liefen. Der Pfleger versuchte sie aufzuhalten, die 16-Jährige begann zu schreien und wehrte sich.

Freund springt Pfleger ins Genick

Ihr Freund eilte herbei und wollte ihr "helfen". Er sprang den 35-jährigen Diplompfleger von hinten an und schlug ihm ins Genick. Als zwei weitere Pfleger ihrem Kollegen Beistand leisteten, schlug und trat der 18-Jährige um sich und verletzte dabei alle drei Pfleger. Sie erlitten Hämatome, Kratzer und Prellungen.

Neun Monate unbedingt

Zu dem Angriff war der dreifach vorbestrafte Mann vor Gericht geständig. Ihm drohten insgesamt 29 Monate Haft, die einst auf Bewährung ausgesprochen worden waren. Widerrufen wurde jedoch lediglich ein Monat, somit muss er auf Grundlage der Verurteilung zu acht Monaten Haft insgesamt neun Monate hinter Gitter. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(fd/apa)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen