18-Jähriger stirbt an Corona

Jüngstes Opfer in Oberösterreich

(23.09.2021) Ein 18-Jähriger ist im Linzer Universitätsklinikum mit oder an den Folgen von Corona gestorben. Er ist das jüngste Todesopfer in Oberösterreich seit Ausbruch der Pandemie. Der Teenager hatte Vorerkrankungen, teilte der Landeskrisenstab mit.

Ungeimpft und Übergewichtig

Der Jugendliche dürfte laut oö. Medienberichten übergewichtig und nicht geimpft gewesen sein. Am 13. August kam er anscheinend ins Krankenhaus, wenige Tage nach der Einlieferung wurde er auf die Intensivstation verlegt. Mit Stand Donnerstag 7 Uhr befanden sich in Oberösterreich 41 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung, 37 von ihnen sind laut Krisenstab nicht voll immunisiert.

(fd/apa)

ChatGPT bald kostenpflichtig

KI-Bot bekommt Abo-Modell

Mutter und Tochter erwürgt

Wien: Lebensgefährte verhaftet

Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

Uni/Job? Maturanten ahnungslos

Nur Hälfte gut informiert

Ist die Regierung korrupt?

Gallup: Jeder zweite glaubt es

Schwerer Skiunfall in Tirol

Mädchen in kritischem Zustand

10-Jähriger Held

Bub schreit Verbrecher nieder

Schnee-Chaos im Anmarsch

++Live Infos!++