18-Jährige erfasste ihre Mutter

Pkw-Ausbildungsfahrt endet im Spital

(03.06.2023) Bei einer Führerscheinausbildungsfahrt ist am Freitag in Salzburg eine 43-Jährige verletzt worden. Eine 18-Jährige verwechselte beim Ausparken mit dem Auto aus der Garage das Gas- mit dem Bremspedal und erfasste ihre Mutter. Die Frau wurde mit dem Wagen mehrere Meter mitgeschleift und erlitt dabei Verletzungen durch Abschürfungen an der gesamten rechten Körperhälfte. Sie wurde mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht, berichtete die Polizei.

Der Unfall passierte, als die Tochter mit dem Pkw rückwärts aus der Garage fahren wollte. Dabei verwechselte die 18-Jährige aber offensichtlich das Gas- und das Bremspedal, wodurch der Wagen nach hinten beschleunigte. Die Mutter, welche sich neben dem Fahrzeug befand, versuchte die Fahrertüre zu öffnen, um die elektronische Handbremse zu aktivieren. Die Tochter drückte aber das Gaspedal weiter durch und so wurde die Frau unter die Fahrertüre gerissen und mehrere Meter mitgeschleift.

Der Pkw kollidierte in Folge mit einigen Verkehrsschildern und einem Betonblock und kam dadurch zum Stehen. Am Fahrzeug entstand ein erheblicher Sachschaden, ebenso wie an den Verkehrsschildern und dem Betonblock.

(mt/apa)

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!

Venedig verlangt nun Eintritt

Online-Reservierung + 5€