Freundin tagelang eingesperrt

17-Jähriger in Linz vor Gericht

(08.08.2019) Schwere Körperverletzung, Freiheitsentziehung, Nötigung - die Liste der Delikte, für die sich ein 17-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten muss, ist lang. Er soll Ende April seine 19-jährige On-Off-Freundin zu sich in die Wohnung eingeladen haben. Als er auf ihrem Handy Hinweise findet, die darauf hindeuten, dass sie sich mit jemand anderem trifft, eskaliert die Situation. Der 17-Jährige schlägt mit einem Gürtel und einer Pfanne auf seine Freundin ein und sperrt sie tagelang in seine Wohnung.

Kriminalpsychologe Christian Lüdke:
"Für die 19-Jährige ist das ein ganz fürchterliches Erlebnis, weil sie ganz massive Kontrollverluste erlebt hat. Das führt zu einer Traumatisierung, die vermutlich mehrere Monate in Anspruch nehmen wird. Sie braucht vermutlich auch professionelle Hilfe, um das Ganze so gut wie möglich verarbeiten zu können."

Im Falle einer Verurteilung drohen dem jungen Mann bis zu fünf Jahre Haft.

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt