19-Jähriger erwürgt: Prozess

Angeklagter bestreitet Tat

(16.06.2020) Weil er seinen Freund und Mitbewohner ermordet haben soll, muss sich ein 20-Jähriger heute am Landesgericht Salzburg verantworten. Letzten September soll der gebürtige Afghane seinen um ein Jahr jüngeren Landsmann im Streit auf einem Spielplatz in Zell am See mit bloßen Händen erwürgt haben. Passanten haben die Leiche am nächsten Tag entdeckt.

Obwohl DNA-Spuren des Angeklagten auf der Leiche sichergestellt worden sind und der Tote zudem auf einem Pullover des Beschuldigten gelegen ist, bestreitet der 20-Jährige die Tat.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Es handelt sich um ein Schwurgericht, die Geschworenen müssen also über Schuld und Strafe entscheiden. Dem Angeklagten drohen jedenfalls bis zu 20 Jahre Haft.“

(mc)

Kind auf Straße erschossen

Ganz Schweden ist entsetzt

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer