19 Tage in der Wildnis

(15.10.2013) Wunder in den USA! Ein 72-jähriger Mann überlebt 19 Tage alleine in der Wildnis! Gene Penaflor geht in Florida zusammen mit einem Freund auf die Jagd. Dann trennen sich die beiden. Plötzlich stürzt der 72-Jährige und bleibt bewusstlos liegen. 19 Tage lang wird fieberhaft nach ihm gesucht, ohne Erfolg. Um zu überleben isst der Mann Frösche, Schlangen und Eichhörnchen. Mit Blättern baut er sich einen Unterschlupf. Erst nach fast drei Wochen hört ein anderer Jäger seine Hilfeschreie. Gene Penaflor sagt nach seiner Rettung:

“Ich habe versucht nicht panisch zu werden, weil Panik hätte mich sofort umgebracht. Das wusste ich. Ich bin dann irgendwann hingefallen und dachte, ich hätte mir das Genick gebrochen, dann bin ich offenbar ohnmächtig geworden - ich weiß aber nicht wie lange ich dort gelegen bin.“

Der Mann ist mittlerweile wieder gesund zuhause bei seiner Familie.

Seit Jahrzenten vermisst

Gemälde taucht wieder auf

Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan

„Wilde Schmutzkampagne"

Amazon-Logo geändert

nach Hitler-Bart vergleich

Regisseur Spike Lee

verfilmt 9/11

Bewerbungen für SpaceX Mondflug

Milliardär verschenkt acht Plätze

Schwaz in Tirol

rasche Durchimpfung geplant

WM Oberstdorf und Corona

Italienisches Team steigt aus

Konzerte in Tel Aviv

für Geimpfte und Geheilte