1G: "Gibt keine Alternative"

"Zeit ist abgelaufen"

(25.08.2021) “Es gibt keine Alternative zur 1G-Regel!“ Mit dieser Aussicht auf den Corona-Herbst sorgt Infektiologe Herwig Kollaritsch vom nationalen Impfgremium für Aufsehen. Man hätte über den Sommer alles nur Mögliche versucht, um die Durchimpfungsquote zu erhöhen. Doch man steht momentan schlichtweg an, so Kollaritsch:
"Wir sind bei gut 60 Prozent Durchimpfung und es ist leider keine Steigerung mehr absehbar. Und die Zeit bis zum Herbst ist quasi abgelaufen. In nicht einmal zwei Wochen beginnt im Osten wieder die Schule."

Die 1G-Regel scheint über kurz oder lang unausweichlich zu sein, so der Infektiologe:
"Mir fällt momentan leider keine Alternative ein. Natürlich kann man wieder auf Maßnahmen wie Maskentragen und Mindestabstand zurückgreifen. Aber das allein wird nicht reichen und wir müssen rechtzeitig gegensteuern."

'Eintritt nur für Geimpfte' - das könnte laut Kollaritsch nicht nur die Nachtgastro betreffen:
"Es ist notwendig, dass die von der AGES erhobenen Infektionsdaten evaluiert werden. Dann sehen wir, wo die Cluster sind, wo die Hauptübertragungen stattfinden. Und dann kann man ja zielgerichtet einschreiten."

(mc)

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt

Taylor Swift: Blitzeinschlag

Konzert-Evakuierung