2022: Autofahren wird teuer

Abgaben & Spritpreise

(31.12.2021) Autofahren wird nächstes Jahr ganz schön teuer! 2022 kommen auf die heimischen Autolenker einige Änderungen zu. Ab Juli werden Diesel und Benzin wegen der CO2-Abgabe um rund neun bzw. acht Cent pro Liter teurer. Bereits ab morgen steigt die NoVA für alle neuen PKW, die mehr als 109 Gramm an CO2 pro Kilometer ausstoßen. Das entspricht einem Normverbrauch von vier Litern Diesel bzw. fünf Litern Benzin auf 100 Kilometer. Außerdem müssen Lenker von richtig verbrauchsstarken Autos zusätzlich ein Malus zahlen. Zusammengefasst: PS-starke und schwere PKW mit Verbrennungsmotor werden richtig teuer!

Und dennoch wird es mit dem großen E-Auto-Umstieg noch dauern, denn für die meisten Bürger sind E-Autos schlichtweg zu teuer, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl:
"Das wird leider noch etwas dauern, bis die E-Autos zu einem attraktiven Preis erhältlich sind. Es ist ein schleichender Prozess, aber nach und nach wird der Umstieg gelingen. Die Zeit der PS-starken, umweltschädlichen und lauten Benzinschleudern ist jedenfalls vorbei."

(mc)

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause