24-Jähriger ertrunken

Panikattacke im Tiroler Wolfsee?

(22.08.2023) Tragisches Unglück in Tirol! Im Fall des jungen Mannes, der in der Nacht auf Montag beim Schwimmen im Tiroler Wolfsee in Fiss (Bezirk Landeck) untergegangen und tot geborgen worden war, hat die Obduktion nun bestätigt, dass der 24-Jährige ertrunken ist. Eine medizinische Ursache wurde nicht festgestellt, hieß es auf APA-Anfrage. Ein toxikologisches Gutachten war indes noch ausständig. Der Ungar war laut Polizei in Panik geraten, als er versucht hatte, mit einer 21-Jährigen den See zu durchqueren.

Freundin will ihn retten

Er versuchte daraufhin mehrmals, sich bei der Frau festzuhalten. Diese wollte ihn an der Oberfläche halten, was nicht gelang. Die junge Frau schwamm sofort weiter zum Ufer und schlug Alarm. Schließlich wurde eine großangelegte Suchaktion mit 100 Einsatzkräften in die Wege geleitet. Gegen 0.30 Uhr fanden schließlich Taucher der Berufsfeuerwehr Innsbruck den leblosen Körper des Verunglückten in rund dreieinhalb Meter Tiefe. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod des 24-Jährigen feststellen. Warum er in Panik geraten war, war weiterhin unklar.

Als schöner Ausflug begonnen

Der Ungar hatte sich Montagabend mit der 21-Jährigen und zwei weiteren Bekannten - einer 21-Jährigen und einem 25-Jährigen - gemeinsam an dem See getroffen. Gegen 23.00 Uhr hatten sich die beiden entschlossen, ans andere Ufer zu schwimmen.

(fd/apa)

Leverkusen Meister!

Erstmals in Vereinsgeschichte

Innsbruck-Wahl: Ergebnis da

Stichwahl Willi - Anzengruber

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen