25-Jährige gerettet

In Wiener Donaukanal gestürzt

(22.01.2023) Eine 25-jährige Frau ist in der Nacht auf Sonntag in den Wiener Donaukanal gestürzt. Dank einer schnellen Rettungsaktion von Polizei, Berufsfeuerwehr und Berufsrettung ging der Unfall relativ glimpflich aus. Die Frau stürzte gegen 3.45 Uhr an der Freda-Meissner-Blau-Promenade bei der Kaiserbadschleuse ohne Fremdeinwirkung ins Wasser. Zwei Begleiterinnen alarmierten die Einsatzkräfte und meinten, die 25-Jährige sei unter starkem Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden.

Mit einem Rettungsring sicherten Polizisten vom Land aus die Frau an einem Wandvorsprung der Schleuse, Feuerwehrtaucher sicherten den Einsatz ab. Ein Polizeiboot nahm die 25-Jährige auf und brachte sie an Land, wo sie von der Berufsrettung stark unterkühlt und mit einer Mischintoxikation übernommen wurde. Nach der notfallmedizinischen Versorgung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

(apa/makl)

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze

Sechste Urlaubswoche für Alle!

Im heimischen Konzern 'Würth'

Verbote für ORF-Stars!

Keine Auftritte für Parteien

OSZE-Treffen in Wien

'Müssen' wir Russen einladen?

Burgenland: Kind belästigt!

Mann mit offener Hose