250.000 Euro abgezweigt

Rathaus-Mitarbeiterin entlassen

(03.09.2021) Im Rathaus von Neunkrichen wird jetzt ermittelt!

Über Jahre soll eine Mitarbeiterin Geld abgezweigt haben und die Summe ist nicht gerade klein! Ersten Schätzungen zufolge, soll es sich um 250.000 Euro handeln.

Seit mehr als 30 Jahren im Dienst

Im Rathaus ist man schockiert und kann sich nicht erklären, warum die Frau das getan hat. Sie sei seit mehr als 30 Jahren im Betrieb und eine absolute Vertrauensperson. Über Jahre soll sie Geld vom Konto der Stadt auf das der Personalabteilung überwiesen haben - von dort dann auf ihr Konto! Damit hat sie immer wieder kleine finanzielle Löcher gestopft.

Dass aus vielen kleinen Löchern aber ein ganz großes entstehen kann, zeigt die Gesamtsumme: Mindestens 250.000 Euro sollen es gewesen sein, womöglich sogar noch mehr!

Die Mitarbeiterin ist mittlerweile entlassen worden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(FJ)

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter