27-jähriger Wiener ist tot

Sekundenschlaf auf der A2?

(22.03.2023) Österreichs Straßen haben schon wieder ein viel zu junges Opfer gefordert. Ein 27 Jahre alter Wiener ist in der Nacht auf heute mit seinem Pkw auf der steirischen Südautobahn (A2) tödlich verunglückt. Der Mann war mit seinem Wagen bei Laßnitzhöhe (Bezirk Graz-Umgebung) gegen einen Anpralldämpfer bei einer Raststation gestoßen. Er starb noch an der Unfallstelle, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte.

Notarztwagen durch Zufall vor Ort

Der 27-Jährige war gegen 22.40 Uhr in Richtung Wien unterwegs gewesen, als er aus unbekannter Ursache gegen den Aufpralldämpfer stieß. Die Besatzung eines zufällig hinter ihm fahrenden Notarztwagens leistete sofort Erste Hilfe, jedoch vergeblich. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Sicherstellung des Unfallwagens und eine Obduktion des Leichnams an.

(fd/apa)

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben