3 Jähriger in Miami erschossen

Auf seiner Geburtstagsparty

(28.04.2021) Entsetzen herrscht nach dem Tod eines Dreijährigen in der Nähe von Miami im US-Bundesstaat Florida. Der Kleine feiert gerade seinen anstehenden vierten Geburtstag, als vor dem Haus eine Schießerei ausbricht. Das Gewehrfeuer gilt zwar nicht ihm oder seiner Familie. Trotzdem wird der Kleine von einer irregeleiteten Kugel getroffen und stirbt.

Insgesamt hat man am Tatort mehr als 60 Kugeln gefunden. Für Hinweise wurde eine Belohnung von 15.000 Dollar ausgelobt. Das Kinder in Amerika immer wieder Opfer von Waffengewalt werden, schreiben Kritiker den lockeren Waffengesetzen zu.

(fd)

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!

Covid Abwasser-Analysen

Zahlen gehen zurück