30 Jahre als falscher Arzt!

Steirer entlarvt

(23.09.2022) Er hat nie Medizin studiert, hat aber über 30 Jahre als Arzt gearbeitet!

In der Steiermark sitzt jetzt ein 83-jähriger vor Gericht, weil er zwischen Jänner 1987 und April 2020 in seiner eigenen Wohnung eine Ordination geführt hat. Vor Gericht rechtfertigt sich der Mann, dass er in den 1960ern in Deutschland die Ausbildung zum Heilpraktiker gemacht hat und beim Bundesheer mehr als 2000 Sanitäter ausgebildet hat.

Im Internet hat er sich laut seinen Angaben eine Promotionsurkunde heruntergeladen, für seine Behandlungen hat er zwischen 20 und 50 Euro verlangt. Die Behandlungen hat er hauptsächlich am Ohr durchgeführt, dort wäre der Herzpunkt, aber auch gynäkologische Untersuchungen hat er gemacht.

Wegen schweren Betrugs, Kurpfuscherei und Urkundenfälschung wird der 83-jährige jetzt zu einer Geldstrafe und sechs Monaten bedingter Haft verurteilt.

(FJ)

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen