30 Mio. aus Tresor geklaut

Coup wie in "Ocean's Eleven"

(05.04.2024) Die Polizei von Los Angeles und die US-Bundespolizei FBI ermitteln in einem Einbruch, bei dem die Diebe fast 30 Millionen (rund 27,7 Millionen Euro) Bargeld erbeutet haben. Der Einbruch, einer der größten in der Geschichte der Stadt, habe sich am Ostermontag im nördlichen Vorort Sylmar ereignet, erklärte David Cuellar von der Polizei Los Angeles am Donnerstag. Laut der "Los Angeles Times" drangen die Täter durch das Dach ein und knackten einen Tresor.

Der aufwendige und komplexe Diebstahl scheine das Werk einer erfahrenen Bande zu sein und sei erst am Montag entdeckt worden, als das Personal den Tresor öffnete, berichtete die Zeitung unter Verweis auf Ermittlerkreise. Der Nachrichtensender ABC News zitierte einen Mitarbeiter der Einrichtung mit den Worten, es sei "so unglaublich, dass man es nie vermuten würde."

Das Verbrechen erinnert an Hollywood-Filme wie "Ocean's Eleven", fügt sich aber gleichzeitig in eine Reihe von tatsächlichen Einbrüchen in der Region in den vergangenen Jahren ein.

Vor zwei Jahren stahlen Diebe Juwelen im Wert von bis zu 100 Millionen Dollar aus einem Laster, der an einer Raststätte geparkt war. Im Juli schnitt ein Mann ein Loch in die Decke eines Nobel-Weingeschäfts in der Nähe von Venice Beach und stahl Burgunder- und Bordeaux-Weine im wert von 600.000 Euro.

Nach Angaben der "LA Times" ereignete sich der bisher größte Bargelddiebstahl der Stadt im Jahr 1997, als 18,9 Millionen Dollar aus einem gepanzerten Geldspeicher entwendet wurden. Die Diebe wurden gefasst.

(apa/mc)

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne

Säure-Attacke an Haustür!

Unfassbare Tat

Challenge: 14-jähriger tot

Lebensgefährliche Mutprobe