33-Jähriger stiehlt Flugzeug

3,5 Jahre Haft

(30.04.2022) Ein 33-jähriger Slowene, der am 30. März eine Cessna 172 vom kleinen Flughafen der norditalienischen Stadt Novi Ligure stahl und von französischen Kampfflugzeugen zur Landung in Aix-Les Milles bei Toulon gezwungen wurde, nachdem er Ligurien und die französische Riviera überflogen hatte, ist zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Das Urteil wurde von einem Gericht der französischen Stadt Aix-en-Provence gefällt, wie italienische Medien berichteten.

Die Staatsanwaltschaft von Aix-en-Provence wird voraussichtlich am 3. Mai über die Freigabe des Flugzeugs, ein viersitziges, einmotoriges Leichtflugzeug, entscheiden. Die Justizbehörden der norditalienischen Stadt Alessandria haben zudem gegen den Slowenen ein Verfahren wegen Einbruchs eingeleitet, weil der Mann ein Hangarfenster eingeschlagen hatte, um das Flugzeug zu stehlen. Warum der Mann die Cessna stahl und wohin er eigentlich fliegen wollte, blieb weiterhin unklar.

Die Cessna wurde einer Pilotenschule in Novi Ligure gestohlen. "Wir hoffen, dass die Angelegenheit schnell geklärt wird", sagte Paolo Visentini, einer der Inhaber der Flugschule: "Das ist eine sehr merkwürdige Angelegenheit, in die wir (...) verwickelt sind, und wir verstehen nicht, warum. Auf einem Foto habe ich den Slowenen unter den Besuchern des Flughafens und der Schule nicht erkannt", so Visentini.

(APA/CD)

Sportjournalist stirbt bei WM

Argentinien gegen Niederlande

Polizei auf Christkindlmärkten

Gegen Diebstähle

Korruption im EU-Parlament?

Vizepräsidentin in Haft

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise