37-Jähriger ertrunken

Tretboot ist abgetrieben

(15.07.2021) Traurige Gewissheit! Ein 37-jähriger Mann aus Klagenfurt ist am Mittwochnachmittag im Wörthersee ertrunken. Die Polizei teilt dies in einer Aussendung mit. Der Mann ist vor Reifnitz (Bezirk Klagenfurt-Land) von einem Tretboot ins Wasser gesprungen. Das Boot sei daraufhin abgetrieben und der Mann ist vor Erschöpfung untergegangen. Er ist ans Ufer gebracht worden, jedoch sind die Reanimationsversuche der Einsatzkräfte erfolglos gewesen.

Tretboot treibt durch Wind ab

Laut Polizei ist der Kärntner mit seiner 39-jährigen Lebensgefährtin und ihrem elfjährigen Neffen mit einem Tretboot unterwegs gewesen. Etwa in der Mitte des Sees sind der Mann und das Kind gegen 15.30 Uhr zum Schwimmen ins Wasser gesprungen, während die Frau auf dem Boot geblieben ist. Durch Wind und Wellen ist das Tretboot aber so weit abgetrieben worden, dass es den beiden Schwimmern nicht mehr gelungen ist, zum Boot zurückzuschwimmen.

Seine Frau springt ihm zur Hilfe

Als die Frau den Ernst der Lage bemerkt hat, springt sie ebenfalls ins Wasser um beiden zu helfen, was ihr jedoch nicht gelungen ist. Andere Bootsfahrer haben schließlich die Hilferufe der Frau gehört, und die drei in ein Boot gezogen. Am Ufer von Reifnitz, haben Ersthelfer bis zum Eintreffen der Rettung mit den Wiederbelebungsversuchen begonnen. Für den Mann ist jedoch jede Hilfe zu spät gekommen, er stirbt noch an Ort und Stelle.

(MB/apa)

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne