3G im Job: Gesetzesänderung

Drückt jemand auf die Bremse?

(19.10.2021) Die 3G-Regel am Arbeitsplatz verzögert sich – eventuell sogar um Monate. Denn offenbar fehlt die gesetzliche Grundlage. Das derzeit geltende Gesetz erlaubt 3G am Arbeitsplatz nämlich nur wenn ein “erhebliches Infektionsrisiko“ droht. Die nötige Gesetzesänderung muss noch vom Bundesrat bestätigt werden. Und wenn die Opposition auf die Bremse steigt, könnte 3G am Arbeitsplatz tatsächlich erst Mitte Dezember eingeführt werden.

Gar nicht gut, denn die Regel wäre inmitten der Pandemie sehr sinnvoll, sagt Umwelthygieniker Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien:
“Das wäre nicht nur in Sachen Infektionsgeschehen eine ganz sinnvolle Maßnahme, man muss das auch ökonomisch sehen. Was passiert denn, wenn in kleineren Unternehmen plötzlich wegen einer Kontaktperson der halbe Betrieb steht? Also hier sollte man möglichst rasch handeln.“

(mc)

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch

Frontalcrash im Weinviertel

Vater tot Kinder verletzt!

Venedig verlangt nun Eintritt

Online-Reservierung + 5€