4. Date wird zur Geburt

Tinder-Baby geboren

(03.08.2023) Nicht selten lernen sich Paare auf Tinder kennen. Aber, dass sie bereits nach nur wenigen Dates im Geburtssaal landen, ist eher ungewöhnlich. Genau das ist Max und Alyssa passiert. Der 25-Jährige wusste sehr wohl, dass sein Date schwanger war, aber keiner der beiden rechnete mit einer gemeinsamen Geburt nur wenige Wochen nach dem ersten Kennenlernen.

Alles begann mit einem Swipe! Und zwar einem Tinder-Swipe nach rechts! Alyssa Hodges und Max Sylvy haben sich erst vor kurzer Zeit auf Tinder kennengelernt. Die 20-Jähre hat von Anfang an offen und ehrlich kommuniziert, dass sie schwanger ist. Doch, dass sich ihr viertes Date mit Max zur Geburt ihres Kindes entwickelt, mit dem hat wohl keiner der beiden gerechnet.

Vom Date zur Geburt

Ihr ursprünglicher Plan war, Max, welcher von einer Geschäftsreise zurückkam, am Flughafen abzuholen. Die Schwangere habe sich aber etwas unwohl gefühlt und ist ins Krankenhaus gefahren, wo bereits die Wehen eingesetzt haben. Max hat sich sofort eine Mitfahrgelegenheit organisiert und Alyssa am Krankenbett nicht aus den Augen gelassen. Obwohl die beiden Turteltauben erst wenige Dates hatten, wich er nicht von ihrer Seite.

Auch wenn die Eltern der beiden noch nichts von der frischen Liebe wussten, war den beiden von Anfang an klar, dass sie starke Gefühle für einander haben. Wie der 25-Jährige Max verriet würde er sich nicht an ein schwangeres Mädchen heranmachen, aber sie hätte einfach etwas an sich gehabt Der Höhepunkt der Beziehung war dann aber eindeutig die Geburt von Baby Ollie, bei der er sich sofort liebevoll um das Neugeborene gekümmert hat. Im Krankenhaus wurde Max sogar vom Personal für den Vater gehalten. Geweigert hat er sich dagegen jedenfalls nicht.

Ab ins Familienleben

Nach der Geburt hat er sich extra eine Woche freigenommen, um sich um die frisch gebackene Mama Alyssa und Baby Ollie zu kümmern. „Wir sind immer noch zusammen, zum Glück!“, strahlt Alyssa. Mit solch einem Mann an ihrer Seite hat sie wirklichem einen Glücksfang gemacht! Oder ist doch alles mehr Schein als Sein? An Vertrauen mangelt es dem Paar jedoch, denn Max und Alyssa haben bereits strenge Regeln für ihren gemeinsamen Alltag aufgestellt. Sie orten gegenseitig ihre Handys, kennen die Passwörter des anderen und geben einander Bescheid, wenn sie mit einer Person des anderen Geschlechts unterwegs sind. Auch die Finanzen werden kontrolliert. Da kann man nur hoffen, dass Baby Ollie nicht zu so einem Kontrollfreak wird.

(CR/APA)

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande

Forster muss Konzerte absagen

Auch Österreich betroffen?

Dua Lipa stürzt wegen Schweiß

Bühnenshow wird geändert

Ben ist zur Vernunft gekommen

Folgt jetzt die Scheidung?

Tornado in Graz

Spektakuläres Video

Süchtig nach Käse?

Frau landet in Entzugsklinik

Gebrauchtwagen wieder billiger

Inklusive E-Autos