4 Kaninchen wie Müll entsorgt

Grausame Tat in Wien

(01.03.2021) Schreckliche Tierquälerei im Wiener Bezirk Meidling: Dort sind vier Kaninchen wie Müll behandelt und entsorgt worden. Eine Bewohnerin hat die flauschigen Tiere in einem Müllraum einer Wohnhausanlage zufällig entdeckt. Die Kaninchen, drei Weibchen und ein Männchen, wurden ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht und werden dort mit viel Liebe versorgt.

Der Verdacht besteht, dass womöglich mehrere der Weibchen trächtig sein könnten. Ob das stimmt, wird sich zeigen. Die Kaninchen wurden „Phoebe“, „Piper“, „Prue“ und „Cole“ genannt. Sie seien gegen Parasiten behandelt und geimpft worden, berichtet der Tierschutz Austria. Hast du ein großes Tierherz? In nächster Zeiten werden liebevolle neue Besitzer für die Flauschis gesucht.

Der Tierschutz bittet um Hinweise auf jene Person, die die Tiere im Müllraum ausgesetzt hat. „Haustiere auszusetzen und einfach ihrem Schicksal zu überlassen, ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine strafbare Handlung“, so der Tierschutz in einer Aussendung.

(MT)

FFF mit EU-weiter Demo

31.Mai auch in Österreich

Angriff erschüttert die Welt

Zeltlager in Rafah zerstört

Wo ist Silina (13)?

Wiener Mädchen vermisst!

Familien: Essen kaum leistbar

Schuldnerberater schlagen Alarm

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen