4 Kaninchen wie Müll entsorgt

Grausame Tat in Wien

(01.03.2021) Schreckliche Tierquälerei im Wiener Bezirk Meidling: Dort sind vier Kaninchen wie Müll behandelt und entsorgt worden. Eine Bewohnerin hat die flauschigen Tiere in einem Müllraum einer Wohnhausanlage zufällig entdeckt. Die Kaninchen, drei Weibchen und ein Männchen, wurden ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht und werden dort mit viel Liebe versorgt.

Der Verdacht besteht, dass womöglich mehrere der Weibchen trächtig sein könnten. Ob das stimmt, wird sich zeigen. Die Kaninchen wurden „Phoebe“, „Piper“, „Prue“ und „Cole“ genannt. Sie seien gegen Parasiten behandelt und geimpft worden, berichtet der Tierschutz Austria. Hast du ein großes Tierherz? In nächster Zeiten werden liebevolle neue Besitzer für die Flauschis gesucht.

Der Tierschutz bittet um Hinweise auf jene Person, die die Tiere im Müllraum ausgesetzt hat. „Haustiere auszusetzen und einfach ihrem Schicksal zu überlassen, ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine strafbare Handlung“, so der Tierschutz in einer Aussendung.

(MT)

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen

22-jähriger von Blitz getötet

In Kärnten

Matterhorn: 2 Tote!

Nächstes Berg-Todesdrama

Frau und Kind tot!

Sturz aus Hochhaus!

Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten