4 Landeshymnen bald anders?

"Historisch belastet"

(24.04.2023) Geht es jetzt bald 4 Landeshymnen an den Kragen?

Wenn es nach den IG Autorinnen und Autoren geht, dann ja!

In einem offenen Brief werden jetzt die Landeshauptleute aus Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Kärnten dazu aufgefordert, die jeweiligen Landeshymnen zu ändern. Der Grund: Sie seien historisch vorbelastet.

In Salzburg fordert man gar komplett neue Musik & Text, in Kärnten soll eine Strophe gestrichen werden.

Das Problem in Salzburg: Komponist Ernst Sompeks soll sich nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten damit gebrüstet haben, dass er ein illegales österreichisches NS-Parteimitglied war. Zudem nennt man Textautor Anton Pichler einen kriegsverherrlichenden Priester.

In Oberösterreich sieht man in Text-Verfasser Franz Stelzhamer einen "radikalen Antisemiten". Ein ähnliches Problem hat man in Niederösterreich mit Textautor Franz Karl Ginzkey .

In Kärnten soll das Problem mit einer Streichung der vierten Strophe gelöst werden. In deren letzter Zeile hatte es ursprünglich geheißen "das ist mein deutsch Heimatland", damit würde man slowenischen Kärntnerinnen und Kärntnern absprechen, Kärnten als ihre Heimat zu sehen.

Es bleibt abzuwarten, wie die Landeshauptleute auf den offenen Brief reagieren werden.

(FJ)

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna