400 Meter abgestürzt

Bergsteiger tot

(10.06.2023)

Ein Bergsteiger ist nahe dem Gipfel der Zugspitze abgestürzt und gestorben. Eine Augenzeugin hatte angegeben, dass der bisher unbekannte Mann am Freitag kurz unterhalb des Gipfels bei Garmisch-Partenkirchen von Schneemassen erfasst und mitgerissen wurde, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er stürzte laut Polizei rund 400 Meter tief. Die gerufenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Elf weitere Bergsteiger, welche sich am selben Ort befanden und das Unglück bemerkten, mussten von Hubschraubern gerettet werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache und der Identität des Verstorbenen dauern weiter an. Von einem Fremdverschulden wird derzeit nicht ausgegangen.

(FJ/APA)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen