42,4 Prozent haben Antikörper

Antikörperstudie Ischgl

(25.06.2020) Exakt 42,4 Prozent der Bevölkerung des Tiroler Orts Ischgl tragen Antikörper gegen das Corona-Virus in sich. Knapp 85 Prozent davon haben die Infektion gar nicht gemerkt. Das hat die Medizinische Universität Innsbruck in einer Studie herausgefunden. Über 1.400 Probanden wurden zwischen dem 21. und dem 27. April untersucht.

Der Anteil der auf Antikörper positiv Getesteten liegt damit etwa sechsmal höher als die Zahl der zuvor mittels PCR-Test positiv getesteten Personen, erklärt Studienleiterin Dorothee van Laer. Trotzdem kann auch in Ischgl nicht von einer Herdenimmunität ausgegangen werden, die Bevölkerung dürfte aber zu einem Großteil geschützt sein.​

(ak)

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet