43 Giftschlangen im Gepäck

Schwechat: Schmuggel-Alarm

(12.09.2019) Krasser Fund am Flughafen Wien-Schwechat! Zollbeamte machen eine außergewöhnliche Entdeckung: Ein Österreicher, der auf den Philippinen lebt, hat 43 Giftschlangen und 45 weitere Reptilien in seinem Gepäck gehabt. Darunter sind auch einige artengeschützte Tiere gewesen.

Den Zollbeamten erzählt der Mann, dass er die Tiere auf einer Reptilien-Messe in Deutschland weiterverkaufen hätte wollen. Der Passagier ist aus Manila nach Wien gekommen. Bei der Kontrolle hat sich der Verdacht bestätigt: Im Koffer haben sich lebende Tiere befunden.

48720934706 b96ea9f792 o

Der Auslandsösterreicher hat schließlich zugegeben, dass es sich um Giftschlangen handelt. Experten des Tiergartens Schönbrunn sind zur Hilfe gezogen worden. Die Fachleute haben zwei Samarkobras und 18 Bindenwarane, die dem Artenschutz unterliegen, sowie weitere nicht artengeschützte Giftschlangen und Geckos entdeckt.

Die Tiere sind in Schönbrunn und im Reptilienzoo Happ in Klagenfurt aufgenommen worden. Gegen den Auslandsösterreicher ist ein Verwaltungsstrafverfahren wegen Verstoßes gegen das Artenhandelsgesetz und wegen Schmuggels nach dem Finanzstrafgesetz eingeleitet worden.

(APA/Red)

48721101237 9261f886ef o 1

48720929121 1914d022ea o 1

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske