5 Männer greifen Kind (12) an

Mädchen hat Geschichte erfunden

(18.01.2024) (Update 17:00) In einer überraschenden Wendung hat sich herausgestellt, dass der behauptete Überfall auf eine zwölfjährige Schülerin in Graz-Lend, der zuvor für große Besorgnis gesorgt hatte, erfunden war. Das Mädchen, das behauptet hatte, von fünf unbekannten Männern bedrängt und sogar getreten worden zu sein, gab später gegenüber ihrem Vater zu, die Geschichte erfunden zu haben, weil sie zu spät zur Schule gekommen war.

Zuvor Tat geschildert

Der Vorfall ereignet sich angeblich in einer öffentlichen Toilette im Grazer Bezirk Lend. Fünf unbekannte Männer sollen das Mädchen bedrängt haben, das auf dem Weg zur Schule war, und fordern sie auf, ihr Geld herauszugeben. Sie klammert sich an ihren Rucksack und weigert sich, den Forderungen der Angreifer nachzukommen. Einer der Täter wirft sie daraufhin angeblich zu Boden und tritt auf sie ein. Doch das Mädchen gibt nicht nach und droht, die Polizei zu rufen, woraufhin die Täter die Flucht ergreifen. Das Mädchen erstattet Anzeige bei der Polizei. Wie sich jetzt hergestellt hat, alles frei erfunden, weil die Kleine zu spät in die Schule gekommen ist. Kann man machen, muss man nicht.

(fd)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City