5 Millionen vom BMK

Ukraine Hilfe aus Österreich

(21.05.2024) Die Bundesregierung wird beim kommenden Ministerrat morgen Mittwoch Hilfszahlungen in Höhe von fünf Millionen Euro an den Ukraine Energy Support Fund freigeben. Das Geld diene dem Wiederaufbau der nach über zwei Jahren Krieg stark zerstörten ukrainischen Energieinfrastruktur, wie das Klimaschutzministerium in einer Aussendung bekannt gab. Bereits im Vorjahr habe das Ministerium von Leonore Gewessler (Grüne) zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

"Auch Österreich als neutrales Land hat in diesem Krieg die Verpflichtung, auf der Seite der Menschlichkeit zu stehen", sagte Gewessler. Mit dem Geld wolle man einen Beitrag leisten, den Wiederaufbau "zumindest etwas zu vereinfachen". Der ukrainische Botschafter in Österreich, Wassyl Chymynez, bedankte sich für ein "starkes Signal der Solidarität".

Energie-Infrastruktur wiederherstellen

"Vor dem Hintergrund der russischen Bemühungen, die Energie-Infrastruktur in der Ukraine durch Luftangriffe sowie Artillerie-Beschüsse zu zerstören, ist diese finanzielle Hilfe der Bundesregierung extrem wichtig, um Objekte der Energie-Infrastruktur wiederherzustellen und die Menschen in der Ukraine mit Strom zu versorgen", sagte Chymynez. Die Gelder kommen aus dem Budget des Klimaschutzministeriums. Das Geld wird in der Ukraine über die Energy Community verteilt und zur Beschaffung von dringend notwendigen Ersatzteilen, Generatoren und für die Reparatur von Leitungen eingesetzt.

(fd/apa)

Anschlag in Russland

Mehrere Tote

Jugendliche wollen Frau anzünden!

Zigarette an Sauerstoffschlauch

Schwimmerin entdeckt Leiche

Toter im Südburgenland

Wieder Schüsse in den USA

Mehrere Tote

Elfjährige schwer verletzt

Unfall in Wien

Österreich gewinnt 3:1!

Gegen Polen

Stromausfälle in Osteuropa

Montenegro, Kroatien & mehr

Waldbrände in der Türkei

Tote und dutzende Verletzte